50 Jahre Oberwegner - Oberwegner GmbH Schalt und Regelanlagen

Direkt zum Seiteninhalt
Firmenprofil

Als Schaltanlagenbauer mit Sitz in Dietenheim an der Iller fertigen wir vorwiegend Schaltschränke für Heizungs- Lüftungs- und Klimaanlagen. Mittlerweile sind wir ein expandierendes Unternehmen für Mess-Steuerungs- und Regeltechnik geworden.
Schaltanlagen unserer Firma sind heute weltweit im Einsatz.

Es war eine Pionierleistung, was unser Senior, Wolfgang Oberwegner, vor 50 Jahren in Dietenheim auf die Beine stellte. Mit einer Handelsvertretung für Elektrokomponenten machte sich der gelernte Metall-Flugzeugbauer, der zurvor bei Dornier in Friedrichshafen gearbeitet hat, selbständig.

Das Familienunternehmen ist seit der Gründung im Röseweg zu Hause. Mit der Übernahme von Lohnarbeiten begann unser Seniorchef - mit tatkräftiger Unterstützung seiner Ehefrau und gelegentlicher Unterstützung durch Hilfskräfte - nach und nach ein Unternehmen aufzubauen, das sich mit der Produktion von Steuerungsanlagen für Heizung, Lüftung, Klima, Kälte und dem Maschinenbau beschäftigte.

Im Laufe der Jahre ist unser Unternehmen stetig gewachsen. Um- und Erweiterungsbauten waren notwendig. Heute werden Maschinensteuerungen in die ganze Welt geliefert, wie zum Beispiel in die Vereinigten Emirate und in die USA. Mit dem Umbau und der damit verbundenen Erstellung einer großen Fertigungshalle kam 1972 die große Expansion.

Oberwegner Senior
Schaltschrank früher

Seitdem werden in unserem Dietenheimer Unternehmen komplette Regelungs- und Steueranlagen hergestellt. Das Ganze reicht von der Planung bis zur Inbetriebnahme vor Ort.

Fachbegriffe wie 'DCC' (Direct-Digital-Control) und 'COSMOS 500/700/3000' sind längst zu unserem Markenzeichen geworden, aber auch andere Reglerfabrikate werden in unserer Produktion berücksichtigt und verwendet (Honeywell, Kieback & Peter, Siemens ...). Von zwei Systemhaus-Regelungsfirma haben wir die Lizenz erhalten, um nun selber zu programmieren. Für die Zukunft werden wir diesen Bereich auch noch weiter ausbauen.



Südwestpresse vom Dienstag den 21.Juni 2011

Vorzeige-Familienbetrieb
Oberwegner feiert 50-jähriges Betriebsjubiläum
Die Firma in Dietenheim enwickelte sich zum kundenorientierten
Technologiepartner für technisches Gebäudemanagement, Steuerungstechnik-
und Maschinenbau.

Die vor 50 Jahren von Vater Wolfgang Oberwegner in Dietenheim gegründete Handelsvertretung für Elektrokomponenten hat sich nach der Übernahme durch Sohn Markus Oberwegner im Jahr 1990 zu einem expandierenden Unternehmen für Mess- und Regeltechnik entwickelt.
Nachdem die Anlagen und Maschinen der Oberwegner GmbH heute weltweit im Einsatz sind, ist der Firmeninhaber stolz auf die Pionierleistung seines Vaters.
Der Metallflugzeugbauer, der bei Dornier in Friedrichshafen gelernt hatte, baute sein Familienunternehmen an dem Standort im Röseweg auf, an dem sich die Firma bis heute befindet. In Zusammenarbeit mit seiner Ehefrau entstand ein langsam wachsender Betrieb für die Produktion von Steuerungsanlagen für Heizung, Lüftung, Klima und Kälte.Wegen der großen Expansion wurde 1972 im Zuge eines Um- und Erweiterungsbaus eine neue Fertigungshalle erstellt.
Seitdem werden in dem Unternehmen komplette Regelungs- und Steuerungsanlagen von der Planung bis zur Inbetriebnahme gefertigt.
Der Maschinenbau wurde zu einem weiteren Standbein der Firma. Insgesamt beschäftigt Oberwegner heute 14 Mitarbeiter.
Mit dem jungen und motivierten Team entwickelte sich eine stabile Auftragslage.
Bei der offiziellen 50-Jahr- Feier vor zwei Monaten lobten Vertreter der Industrie- und Handelskammer dasUnternehmen in höchsten Tönen: „Der Erfolg ist das Ergebnis von fünf Jahrzehnten Fleiß und Leistung und wäre ohne handwerkliche Tradition nicht möglich“, so Christiane Birnbaum von der Handwerkskammer Ulm.
Im Mittelpunkt der Firma stehen – neben dem Firmenchef – dessen Prokurist Darko Zanic und Florian Dobner.
Der „Mann für alle Fälle“ ist Stephan Locher, der für Neuentwicklungen zuständig ist und als absoluter Tüftler gilt. „Das ist kennzeichnend für die Bedeutung und Einbeziehung der Mitarbeiter für die zukünftige Unternehmensentwicklung“, sagt Oberwegner, der Wert darauf legt, dem Unternehmen eine stabile Corporate Identity (Einheitsbild) zu geben.
Dank der Zusammenarbeit mit namhaften Systempartnern wie der Deos AG und deren Cosmoscontrolsystem, sowie der Verwendung der Bauer-Optimierungstechnik als Hersteller von Komplettsystemen für die moderne web-basierte Gebäudeautomation gelingt es, den Energieverbrauch zu minimieren und die Behaglichkeit von Lüftungs- und Klimaanlagen zu steigern. Als Referenzen verweist Oberwegner auf Objekte wie das Stadttheater, die Schänzle-Sporthalle, das Sporthaus am See und das Konzil in Konstanz.
Das in unmittelbarer Nachbarschaft gelegene Nautilla- Erlebnisbad in Illertissen bestätigt dem Dietenheimer Unternehmen nach dem Einbau eines solchen Systems Stromeinsparungen von geschätzen 40 Prozent und bei der thermischen Energie

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü