PlanoMatic P220/P228/P928/P936 - Oberwegner GmbH Schalt und Regelanlagen

Direkt zum Seiteninhalt
Maschinenbau > SMG > Kunststoffsportbelag

Halb- und vollautomatische Einbaufertiger für die Installation von Kunststoff-Sportbelägen und elastischen Tragschichten

Der größte vollautomatische SMG Einbaufertiger für Kunststoff- Sportbeläge und elastische Tragschichen ist der PlanoMatic P936. Mit einer Einbaubreite von 3.500 mm erreicht die P936 bei einer max. Arbeitsgeschwindigkeit von ca. 4,5 m/min eine theoretische Flächenleistung von bis zu 950 m²/h.

Das modulare Konzept mit erprobten Komponenten und die durchdachte und robuste Bauweise sind Gewähr für einen dauerhaft funktionellen Einsatz. Die PlanoMatic P928, ebenfalls ein vollautomatischer Einbaufertiger, erbringt eine theoretische Flächenleistung von bis zu 750 m²/h. Ihre Einbaubreite beträgt 2.700 mm und ist ideal für Athletiklaufbahnen und Schulsportanlagen. Dieselbe Einbaubreite besitzt auch die halbautomatische Version PlanoMatic P228. Lediglich mit weniger Elektrik und Hydraulik ausgerüstet, stellt dieser Einbaufertiger somit eine günstige Alternative dar. Für kleinere Flächen kommt die halbautomatische Type PlanoMatic P220 zum Einsatz. Ihre Einbaubreite beträgt 1.800 mm.

Im Gegensatz zu den halbautomatischen Versionen P228 und P220 sind die vollautomatischen Versionen P936 und P928 mit einer automatischer Kurvensteuerung für Rundlaufbahnen und einem hydraulisch gesteuerten Fahrwerk ausgerüstet. Zusätzlich können die vollautomatischen Versionen optional mit einer automatischen Höhennivellierung (Sensor-/Tasteinheit) den ebenflächigen Einbau, speziell auf ungebundenem Unterbau unterstützen. Die Einbaustärke lässt sich bei den vollautomatischen Maschinen komfortabel per Knopfdruck am Steuerpanel verändern - bei den halbautomatischen Maschinen manuell durch Drehen der Handräder an der Glättbohle.



Halbautomatische und vollautomatische SMG-Einbaufertiger haben beidseitig angebrachte Steuerpulte. Dort lassen sich alle Funktionen einfach und übersichtlich bedienen. Zusätzlich kann die Fahrtrichtung der Maschine durch eingebaute Tastschalter an der Front der Fahrwerke gesteuert werden.

Der Bedienersitz ist je nach Bedarf links oder rechts angebracht und so justierbar, wie es für den Anwender ergonomisch günstig ist. Für den Einbau entlang von Zäunen oder Banden lässt sich ein separater Sitzhalter an der Bohle einhängen. Für Reinigung und Wartung Glättbohle einfach nach oben schwenken. Die Fahrketten sind mit wenigen Handgriffen zu entfernen.

Für eine homogene Oberfläche wird die Glättbohle mit elektrischen Heizplatten schnell auf Temperatur gebracht. Ein Regelthermostat hält die Betriebstemperatur der Glättbohle während der Verlegearbeiten konstant. Die Einbaubreite kann über Begrenzungsbleche individuell gewählt werden; Einbaustärken sind von 6 bis 50 mm möglich.
Für eine optimale Oberflächen-Qualität kann die Verdichtung durch die Neigungsverstellung der Bohle entsprechend angepasst werden. An der Glättbohle seitlich angebrachte Materialbegrenzer gewährleisten exakte Einbaukanten für fugenlose Flächen. Kommt dann noch die Sensoreinheit (P928/P936) zum Einsatz, kann auf manuelles Glätten der Fugen nahezu verzichtet werden. Fahrgeschwindigkeiten sind stufenlos von 0,8 – 4,5 m/min wählbar.

Das Kettenfahrwerk ist generell 140 mm breit und lässt sich je nach Untergrund mit zwei Fahrkettenausführungen bestükken. Damit erreicht die PlanoMatic auf gebundenen und ungebundenen Tragschichten optimale Traktion und fährt sicher ihre Bahnen. Das Transportfahrwerk der P928 und P936 kann hydraulisch, aber auch manuell, per Handpumpe angehoben werden. Bei der P228 und P220 geschieht das Ausfahren des Fahrwerks auschließlich per Handpumpe. Als weitere Option kann der Einbaufertiger mit einem geeigneten Generator ausgerüstet werden. Dieser wird mit einer schwenkbaren Konsole sicher und geschützt auf der Maschine fixiert. Somit ist keine externe Stromversorgung erforderlich. Ein eigenes Chassis schützt den Generator.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü